AGB

§1. Gegenstand und Geltungsbereich

Die mfp mobility finance platform richtet sich an institutionelle Partner aus den Bereichen Automobilwirtschaft, automobile Finanzdienstleistungen sowie Mobilitätsdienstleistungen. Für Kongresse, Workshops und sonstige Veranstaltungen der mfp mobility finance platform GmbH gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen. Vertragspartner/Veranstalter ist:

mfp mobility finance platform GmbH
Geschäftsführer: Dr. Heinz-Peter Renkel
Gut Maarhausen
Eiler Straße 3 K1
51107 Köln

Tel.: 0221 – 71 61 88 23
Fax: 0221 – 71 61 88 19
info@mobilityfinance.de
www.mobilityfinance.de

Registergericht: Köln HRB 83464

Die mfp mobility finance platform GmbH organisiert u. a. Kongresse, Workshops und Networking-Events zur Vernetzung von Marktteilnehmern im Bereich Automotive, Mobility & Automotive Finance mit Dienstleistern, FinTechs, Start-ups und Wissenschaft. Die Marktakteure erhalten durch Abschluss entsprechender Leistungspakete Zugang zu den Veranstaltungen sowie zu weiteren Dienstleistungs- und Informationsangeboten der mobility finance platform.
Partner der mfp mobility finance platform ist ein Finanzdienstleistungsinstitut, Leasingunternehmen, Mobilitätsdienstleister bzw. ein Branchendienstleister oder eine Einzelperson. Partnern entsteht ein jährlicher Beitrag in zwei unterschiedlichen Tarifen für „Banken, Leasinggesellschaften und Mobilitätsdienstleister“ bzw. zwei unterschiedlichen Tarifen für „Branchendienstleister, Berater, FinTechs“, nachfolgend einheitlich „Partner“.

§2. Leistungspakete für Partner

mfp erbringt gegen einen jährlichen Partner-Beitrag festgelegte Leistungen. Konditionen und der genaue Leistungsumfang gehen aus der mfp-Preisliste sowie der jeweiligen schriftlichen Leitungsvereinbarung für Partner hervor.
Derzeit gibt es zwei verschiedene Partner-Gruppen:

  1. Banken, Leasinggesellschaften und Mobilitätsdienstleister“
  2. „Branchendienstleister, Berater, Portale, FinTechs“

mfp ist berechtigt, wegen einer Erhöhung des allgemeinen Preisniveaus oder ihrer Kosten eine angemessene Anpassung der Partner-Beiträge vorzunehmen. Bereits für das jeweils laufende Jahr vorausbezahlte Partner-Beiträge sind jedoch garantiert und werden für das laufende Jahr nicht erhöht.

§3. Sponsoren

mfp ermöglicht Unternehmen das Sponsoring von ausgewählten mfp-Veranstaltungen. Konditionen und der genaue Leistungsumfang gehen aus der mfp-Preisliste sowie der jeweiligen schriftlichen Sponsoringvereinbarung hervor.

§4. Einzelleistungen

Ausgewählte Leistungen, z. B. Kongressteilnahme und Newsletter, können auch unabhängig von einer Partnerschaft als Einzelleistungen gebucht werden. Die Anmeldung für die jeweiligen Einzelleistungen muss schriftlich erfolgen und ist verbindlich. Eine Kostenerstattung seitens mfp ist nicht möglich, es sei denn mfp gibt explizit etwas anderes bekannt.

§5. Datenverarbeitung

Mit dem Abschluss einer Leistungsvereinbarung bzw. mit der Buchung einer Einzelleistung wird der Datenverarbeitung (Datenerhebung, -speicherung und -nutzung) personenbezogener Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) zugestimmt. Für weitere Informationen wird auf die ausführliche Datenschutzerklärung von mfp verwiesen.

§6. Haftung

Im Falle von eigenen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzungen oder vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzungen ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen haftet mfp nach den gesetzlichen Regelungen. Das gleiche gilt bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten). Soweit keine vorsätzliche Pflichtverletzung vorliegt, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben unberührt.
Soweit vorstehend nicht ausdrücklich anders geregelt, ist eine Haftung von mfp ausgeschlossen.

§7. Änderungen

mfp ist zu Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen und sonstiger Bedingungen berechtigt, sofern dies aus geänderten Umständen erforderlich ist. Entsprechende Änderungen werden nur aus triftigen Gründen durchgeführt, z. B. aufgrund von Veränderungen der Gesetzeslage oder sonstigen gleichwertigen Gründen. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung des Vertragspartners. Die neuen Bedingungen gelten als genehmigt, wenn der Vertragspartner nicht innerhalb von 6 Wochen nach Bekanntgabe widerspricht. Die Bekanntgabe erfolgt durch Mitteilung der neuen Fassung.

§8. Schlussbestimmungen

Alle Vereinbarungen, Einzelgenehmigungen und Sonderregelungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch mfp. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Der deutsche Text ist verbindlich.

§9. Gerichtsstand & Gültigkeit

Ausschließlicher Gerichtsstand ist Köln.
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab dem 01. Januar 2020.

§10. Salvatorische Klausel

Sofern einzelne Bestimmungen des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sind oder werden, wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.